Rasenpflege im Frühjahr

Bald ist der Winter vorbei und der Frühling beginnt. Sobald nicht mehr mit längerem Frost gerechnet werden muss, ist es an der Zeit für die Rasenpflege im Frühjar. Durch den Winter ist der Rasen häufig ziemlich mitgenommen und benötigt intensive Pflege. Das Frühjahr ist also der perfekte Zeitpunkt zum Rasen Vertikutieren, Düngen und Nachsäen.

Nach dem Winter

So ein Winter kann die Rasenflächen sehr strapazieren. Durch die Schneelast und ständige Nässe schafft es der Rasen kaum zu atmen. Hierdurch entstehen Moos und Verfilzungen im Rasen, die sich schnell festsetzen können. Eine weitere mögliche Erscheinung ist der Schneeschimmel, den man an grau-braun verfärbten Stellen in der Rasenfläche erkennt.

Wie sind die ersten Schritte?

Als erstes sollten Sie Ihren Rasen mähen. Achten Sie jedoch darauf, dass es nicht zu kurz wird. Wenn der Rasen durch das letzte Mähen im Herbst noch kurz genug ist, dann ist das auch schon ausreichend.

Als nächstes nutzen Sie einen Rechen und bearbeiten damit die komplette Rasenfläche. Hierdurch werden abgestorbene, faulige und schimmlige Halme, sowie das Moos und der Filz entfernt. Der Rasen bekommt jetzt deutlich besser Luft, was sich im Wachstum und durchgrünen im Frühjahr bemerkbar macht.

Sollte man Vertikutieren?

Viele Hobbygärtner greifen im Frühjahr gern zum Vertikutierer und bearbeiten hiermit den Rasen. Durch das Vertikutieren wird die Grasnarbe noch tiefer eingeritzt, als das mit einem Rechen beispielsweise der Fall ist. Wenn Sie vertikutieren, dann achten Sie darauf, dass Sie Rasen damit nicht zu stark verletzen und zu tief arbeiten.

Das Vertikutieren sollten Sie jedoch bei längerer Trockenheit vermeiden, da der Rasen nach dem Vertikutieren schnell wieder nachwachsen muss. Hierfür ist Feuchtigkeit notwendig.

Den Rasen düngen

Einen schönen und gesunden Rasen erhalten Sie, wenn Sie ihn zweimal im Jahr Düngen. Der beste Zeitpunkt hierfür ist der Frühling und der Herbst. Guten Dünger finden Sie in jedem Baumarkt, Pflanzenfachmarkt oder auch im Internet.

Achten Sie beim Ausstreuen des Düngers auf eine gleichmäßige Verteilung auf der Rasenfläche. Die Düngung sollte nicht zu intensiv sein, sondern dosiert. Eine Folge wäre sonst das sogenannte „verbrennen“ des Rasens in den trockenen Sommermonaten. Wenn Sie den Rasen nach dem Düngen mit Feuchtigkeit versorgen können, erhalten Sie optimale Ergebnisse.

Wenn Sie den Rasen nach dem Düngen das erste mal wieder Mähen, sollten Sie nicht zu tief schneiden. Der Rasen kann dann besser wachsen und sich erholen.

Rasen nachsäen

Wenn über die Wintermonate Löcher oder braune Stellen im Rasen entstanden sind, sollten Sie diese Stellen neu ansäen. Gerade nach dem Vertikutieren und Düngen bietet sich die Gelegenheit die Lücken mit frischen Grassamen zu füllen.

Die Aussaat von Rasen sollte erst erfolgen, wenn die Temperatur konstant über mindestens 8 Grad Celsius liegt. Achten Sie darauf, dass der nachgesäte Rasen feucht gehalten wird. Bei Trockenheit empfiehlt es sich auch, den Rasen zu wässern .

Leave a Reply

*